Writing is not a serious business. It’s a joy and a celebration.
You should be having fun with it.Ray Bradbury

Hier zeige ich einige meiner Lieblingstexte aus zwanzig Jahren Schreiben: Meine Kurzgeschichten, von denen einige in Anthologien erschienen sind, und meine beiden Bücher, in denen ich chinesische und taiwanesische Lesebücher analysiert habe.

Gedanken zum kreativen Schreiben mache ich mir in meinem Schreibfreuden-Blog und bei den Kolleginnen von Jungle Writing. Bei einer Sinologin darf natürlich auch ein Zeitungsartikel zu China nicht fehlen; Mini-Geschichten veröffentliche ich auf der Plattform story.one. Mein aktuelles Herzensprojekt ist der zweisprachige Musikblog des Vereins MUSEDU in Wien: Dort schreibe ich aus Sicht einer Hobbymusikerin über Klangerlebnisse, Instrumentenbau oder Führungen

In meinem Newsletter und Blog bekommst du regelmäßig Schreibtipps – kreativ, beruflich und wissenschaftlich! Hast du Lust auf einen Schreibworkshop oder brauchst du ein Schreibcoaching? Dann bist du bei mir richtig.

Kurzgeschichten

Suchend blickte er sich um. In der Ecke des Raumes stand ein nackter Korbsessel, ohne Zierkissen. Keine Gardine, kein Bettvorleger, er sah nichts, was sich eignete. Auf dem Bett lag eine Wolldecke, doch die würde er selbst brauchen. Die Sommernächte konnten kühl werden, hier in Südafrika, sagte man. Im Bad fand er endlich ein Handtuch. Das müsste er opfern, doch es sollte funktionieren. Moritz rollte es zusammen und stopfte die Handtuchwurst in den Spalt unter der Eingangstür. Erleichtert betrachtete er sein Werk…

Kurzgeschichte „Gerettet“ von Livia Tin (Pseudonym)
erschienen im Sammelband Globalplayers Allerweltsgeschichten
Hrsg.: Textgemeinschaft
epubli, 2021
ISBN 9783754105498

In der Nacht war sie überall hingekrochen, hatte sich wie Nadelstiche tief in seine Knochen gebohrt. Diese verfluchte Kälte. Es war diese heimtückische Jahreszeit, in der es tagsüber sonnig und nachts schon nahe am Gefrierpunkt war. Als er aufwachte, spürte Joe, wie der Boden gegen seine Hüftknochen drückte. Der Mantel, unter dem er sich zusammengerollt hatte, fühlte sich ungewohnt leicht an. Er tastete nach seiner Steppjacke, doch sie war verschwunden. Jemand musste sie genommen haben, während er schlief...

Kurzgeschichte „Der Tastenzauberer“ von Christine Kämmer
erschienen im Sammelband Aus dem Takt zum Literaturwettbewerb Hamburg 2019
Hrsg.: Gruppe Wort, Lions Club Hamburg Moorweide
Peter Rathke Verlag, 2020
ISBN 978-3-9814304-0-0

Sie setzten ihn nur auf dieser einen Strecke ein. Die Straße hinauf, die Straße hinab, den ganzen Tag. An der Endhaltestelle, wenn die Fahrgäste ausgestiegen waren, ging Hans durch seinen Bus. Sammelte zerknüllte Papiere ein, einen halben Hamburger, einen Starbucks-Becher. „Kulturloser Mist, amerikanischer!“, hatte sie solche Dinge genannt. Die Mutter war mit ihm immer ins Kaffeehaus gegangen, sonntags, nach der Kirche. Das Kostüm makellos, die Frisur betoniert, da durfte nichts liederlich wirken. Auch er, schon als Zehnjähriger, adrett mit Anzug und Krawatte…

Kurzgeschichte „Der Besuch“ von Christine Kämmer
erschienen im Sammelband zum zeilen.lauf Literaturwettbewerb Baden 2019
Hrsg.: Vision 05, 2020
www.zeilen-lauf.at

Sie war jemand, der lieber noch einmal gründlich Staub saugte, bevor die Putzfrau kam. Damit man sich nicht schämen musste. Nicht, dass sie eine Putzfrau gehabt hätte. Überhaupt bekam Franziska selten Besuch. Ihre Tage verbrachte sie in einem Großraumbüro. Einem Shared Office Space, wie es ihr Arbeitgeber nannte. An einem dieser Schreibtische, die nur mit einer Art Pinnwand aus Pappe voneinander abgeschirmt waren. Allein die Pflanzen, die sie um sich herum aufgetürmt hatte, verliehen ihr einen Hauch von Privatsphäre. Besonders liebte sie die große Yucca-Palme. In ihrem letzten Urlaub wäre sie beinahe eingegangen. Keine ihrer Kolleginnen hatte daran gedacht, sie zu gießen...

Kurzgeschichte „Happy-san“ von Livia Tin (Pseudonym)
erschienen in der Wettbewerbs-Anthologie Feierabend
Hrsg.: Marion Bischoff & Sandra Jungen
Rhein-Mosel-Verlag, 2019
ISBN 987-3-89801-420-5

Fachbücher

Texte in Lesebüchern spiegeln die Werte einer Kultur und lassen Rückschlüsse auf offene und versteckte Erziehungsziele zu. Sie können die Grundhaltungen eines Menschen entscheidend prägen. Diese Arbeit untersucht, welche idealen Wertorientierungen taiwanesischen Mittelschülern in Lesebüchern vermittelt werden sollen. Lassen sich in den Texten Anzeichen des gesellschaftlichen Wertewandels und der Identitätssuche erkennen? Wie werden sie literarisch gestaltet? Welche Erziehungsabsichten lassen sich dahinter vermuten?

Neue Jugend – alte Werte? Taiwans Lesebücher für die Mittelschule
Projekt Verlag, Bochum 2003
172 Seiten
ISBN-10: 3897330946
ISBN-13: 978-3897330948

Lesebücher können kognitive, affektive und handlungsorientierte Lernprozesse integrieren und verfügen damit auch über umwelterzieherisches Wirkungspotenzial. Diese Untersuchung vergleicht Texte aus festlandchinesischen und taiwanesischen Grundschullesebüchern der Jahre 2002/2003 im Hinblick auf ihre umweltpädagogischen Konzeptionen und ihren möglichen Beitrag zu einer zeitgemäßen Umwelterziehung.

Umwelterziehung in globaler Perspektive?
Natur und Umwelt in Grundschullesebüchern aus der Volksrepublik China und Taiwan

Peter Lang – Internationaler Verlag der Wissenschaften, 2006
386 Seiten
ISBN-10: 3631554583
ISBN-13: 978-3631554586