Bild zu Blogbeitrag "A Haiku a day", zeigt ein japanisches Tor.

A Haiku a day …

Wusstest du, dass gerade NaHaiWriMo ist? Im Februar schreiben einige hartgesottene Haiku-Fans jeden Tag ein Haiku-Gedicht. So wie im November, wenn sich Autor:innen beim NaNoWriMo darauf stürzen, die Rohfassung ihres Romans zu schreiben … Warum sind diese Dreizeiler, die ursprünglich aus Japan stammen, auch heute noch überall auf der Welt beliebt?

Weiterlesen …

Bild zum Blogbeitrag Erfahrungsbericht Gateless Writing, zeigt schreibende Hand, Tisch, Notizbuch, Laptop

Erfahrungsbericht zu „Gateless Writing“ III

Silke Schorra hat neulich in einem meiner Gateless Writing Schreibsalons mitgeschrieben und meint dazu: „Erstaunlich, was man in einer Schreibzeit von nur 15 Minuten zustande bringt, wenn man sich nicht von bremsenden Gedanken beim Schreiben beirren lässt.“ Jeder Text, der auf diese Weise entstanden ist, hatte seine eigenen Stärken: „Und es war in allen Fällen unterhaltsam, berührend, stimmungsvoll und inspirierend – und für mich eine gute Übung, um einfach mal wieder ins kreative Schreiben zu kommen und mich mit Gleichgesinnten auszutauschen.“

Weiterlesen …

Flash Fiction Schreibworkshop

Flash Fiction: Kleine Stories, große Wirkung

Die Blutgruppe des Babys? Menschlich, größtenteils.“ (O. S. Card)
„Als das Telefon nicht klingelte, wusste ich, dass du es warst.“ (Dorothy Parker)

Faszinierend, oder? Wenige Wörter erzählen uns da eine ganze Geschichte, die unsere Fantasie ankurbelt und noch lange nachwirkt. Kopfkino pur. Flash Fiction oder Sudden Fiction nennt man solche Kürzestgeschichten mit einer Länge von maximal 1000 Wörtern.

Weiterlesen …

Blogbeitrag zum Thema Schreiben mit Musik. Bild zeigt eine Frau mit Kopfhörern, die am Laptop tippt.

Musik zum Schreiben II: Figuren, Orte und Zeiten

Im ersten Teil dieser Mini-Serie über das Schreiben mit Musik ging es darum, wie wir Musik einsetzen können, um uns in verschiedene Schreibstimmungen zu versetzen: Einige Musikstile fördern unsere Entspannung, andere treiben uns eher an. Teste doch mal, welche Klänge sich für verschiedene Schreibsituationen oder Arbeitsschritte eignen! Wir können Musik aber auch als konkreten Impuls nutzen, wenn wir an einem Roman oder einer Kurzgeschichte arbeiten. Wie das geht, dafür habe ich heute ein paar Tipps für dich.

Weiterlesen …

Blogartikel zum kreativen Schreiben - Bild zeigt die Autorin Anne Lamott am Podium

Schreibrezepte von Anne Lamott

Vor ein paar Wochen habe ich einen dreistündigen Vortrag von Anne Lamott auf der Plattform BookPassage gehört. In der kurzweiligen Session haben wir mit der Autorin von Bird by Bird zwar nichts geschrieben, dafür aber viel über ihren Ansatz des kreativen Schreibens erfahren. Wer ihren Schreibklassiker kennt, hat dabei natürlich einige Grundprinzipien wiedererkannt.

Weiterlesen …

Erfahrungsbericht zu „Gateless Writing“ II

Astrid Stähler von der Textfactory hat neulich in einem meiner Gateless Writing Schreibsalons mitgeschrieben und meint dazu: „So kann Großes entstehen, denn wir müssen uns als Autoren nicht klein fühlen, nicht klein machen, nicht klein machen lassen.“ Wie sie den Ablauf des Schreibsalons erlebt hat, und was für einen schönen Text sie mit Gateless Writing geschrieben hat, könnt ihr hier nachlesen.

Weiterlesen …

Bild zum Blogbeitrag "Erfahrungsbericht Gateless Writing" der Meeresträumerinnen. Bild zeigt das Meer.

Erfahrungsbericht zu „Gateless Writing“ I

Meeresträumerinnen – ein schöner Name, den sich die Autorinnen Jade und Sina für ihren Schreib-Blog ausgesucht haben. Jade hat kürzlich in einem meiner Gateless Writing Schreibsalons geschnuppert, und berichtet von dieser für sie positiven Erfahrung: „Sowohl das Schreiben als auch das Vorstellen der Texte hat sich rund herum gut angefühlt“. Hier könnt ihr Jades Blogbeitrag und ihren tollen Text lesen, der mit Gateless Writing entstanden ist. Es freut mich besonders, dass Jade, die sich sonst als „kamera-, ton- und vorlesescheu“ bezeichnet, ihren Text im Schreibsalon sogar vorgelesen hat!

Weiterlesen …

The Way of Writing: Mit Natalie Goldberg den Kritiker zähmen

„Ich erinnere mich (nicht) …“
„Ich denke (nicht) an …“
„Was ich eigentlich sagen will, ist …“

Diese drei essenziellen Schreibimpulse, dazu ein billiges Notizbuch mit Spiralbindung, einen Stift und etwas Zeit. Mehr braucht es laut Natalie Goldberg nicht für die tägliche writing practice, die sie in ihren Klassikern Schreiben in Cafés (Writing down the bones) und Wild Mind vermittelt. Im Frühjahr 2021 habe ich die berühmte Schreibtrainerin im achtwöchigen Online-Workshop The Way of Writing live erlebt, zusammen mit zweitausend Schreibenden aus aller Welt.

Weiterlesen …

Cookie Consent mit Real Cookie Banner