Rette die Katze! Schreibrezepte aus Hollywood

Von Drehbuchprofis können wir viel übers Handwerk des Geschichtenerzählens lernen, darum habe ich mir Blake Snyders Klassiker Rette die Katze genauer angeschaut. Kurzweilig und mit praktischen Übungen weiht uns der 2009 verstorbene Drehbuchguru damit in das Geheimnis funktionierender Hollywood-Blockbuster ein. Viele seiner Rezepte können wir auch für andere Textsorten nutzen.

Weiterlesen …

Blogbeitrag zum Thema Schreiben mit Musik. Bild zeigt eine Frau mit Kopfhörern, die am Laptop tippt.

Musik zum Schreiben I: Stimmung und Motivation

„Schreibst du mit Musik?“

Zu dieser Frage habe ich neulich eine kleine Twitter-Umfrage gestartet. Das Ergebnis: Viele Menschen nutzen Musik, um sich in eine passende Stimmung zum Schreiben zu versetzen, manche lehnen sie aber auch pauschal als störend ab. Auch wenn du bisher geglaubt hattest, zur zweiten Kategorie zu gehören, kann es sich lohnen, nach dem passenden Sound für eine Schreibsituation zu suchen. Hier findest du einige Tipps, welche Klänge du wofür einsetzen kannst.

Weiterlesen …

Blogbeitrag zum Thema Mut zur Lücke - Bild zeigt einen Mann beim Sprung über eine Felsspalte

Mut zur Lücke

Ein Bekannter von mir ist Steinmetz. Ich glaube nicht, dass er in seinem Leben schon viele Texte geschrieben hat, aber er ist mit allen Wassern gewaschen. Neulich sagte er zu mir: „Ich habe immer einen schwarzen Edding in der Hosentasche. Wenn ich mal eine kleine Macke in einen dunklen Stein haue, bessere ich sie einfach mit dem Stift aus. Merkt kein Schwein.“ Ist das nun Pfusch? Oder eher eine angenehm lockere Einstellung, von der auch Schreibende einiges lernen können?

Weiterlesen …

Blogbeitrag zum Netzwerk Mörderische Schwestern. Das Bild zeigt das Logo des Netzwerks für Krimi-Liebhaberinnen.

Netzwerk für Krimi-Liebhaberinnen

Liest du leidenschaftlich gern Krimis? Schreibst du vielleicht sogar selbst welche? Dann hast du sicher schon von den Mörderischen Schwestern gehört: Sie sind im gesamten deutschsprachigen Raum aktiv und feiern in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Oberstes Ziel des Netzwerks ist die Förderung der von Frauen geschriebenen deutschsprachigen Kriminalliteratur. Die Präsidentin Carola Christiansen und die Krimiautorin Susanne Pohl haben mir verraten, warum es sich lohnt, mit dabei zu sein.

Weiterlesen …

Bloginterview mit dem Wiener Selfpublisher Thomas Lang - Bild zeigt die Cover seiner drei Bände mit Kurzgeschichten

Selfpublishing: Publizieren ohne Kompromisse

Thomas Lang ist Kurzgeschichtenautor, Selfpublisher und Schreibtrainer und arbeitet hauptberuflich als Statistiker. Im Juni 2021 ist sein dritter Kurzgeschichtenband Alles wild so halb beim österreichischen Selfpublisher myMorawa erschienen. Zusammen mit seinen beiden weiteren Bänden Die Sache an dem Haken (2018) und Drahtseile wie Nerven (2019) hat Thomas damit bereits sechzig Kurzgeschichten veröffentlicht. Ich habe mit ihm über sein Schreiben und seine Erfahrungen im Selfpublishing gesprochen.

Weiterlesen …

Blogartikel zum kreativen Schreiben - Bild zeigt die Autorin Anne Lamott am Podium

Schreibrezepte von Anne Lamott

Vor ein paar Wochen habe ich einen dreistündigen Vortrag von Anne Lamott auf der Plattform BookPassage gehört. In der kurzweiligen Session haben wir mit der Autorin von Bird by Bird zwar nichts geschrieben, dafür aber viel über ihren Ansatz des kreativen Schreibens erfahren. Wer ihren Schreibklassiker kennt, hat dabei natürlich einige Grundprinzipien wiedererkannt.

Weiterlesen …

Blogbeitrag zum Thema entspanntes Schreiben - Bild zeigt eine Dame mit Hund, die auf dem Sofa sitzt und entspannt in einem Notizbuch schreibt.

Das Fundament für entspanntes Schreiben

In der deutschsprachigen Schreib-Community weht ein eisiger Wind. Ich kann nur den Kopf schütteln, wenn ich lese, wie in Schreibforen mit Schreibenden und ihren Texten umgegangen wird. Selbst in teuren Schreibkursen – und erst recht an den Unis – herrscht oft ein rauer Umgangston. Hinzu kommt ein verstaubter Zugang zu dem, was „gutes Schreiben“ sein sollte, der vielen die spielerische Freude an ihren eigenen Ideen und Worten raubt.

Weiterlesen …

Erfahrungsbericht zu „Gateless Writing“ II

Astrid Stähler von der Textfactory hat neulich in einem meiner „Gateless Writing“ Schreibsalons mitgeschrieben und meint dazu: „So kann Großes entstehen, denn wir müssen uns als Autoren nicht klein fühlen, nicht klein machen, nicht klein machen lassen.“ Wie sie den Ablauf des Schreibsalons erlebt hat, und was für einen schönen Text sie mit „Gateless Writing“ geschrieben hat, könnt ihr hier nachlesen.

Weiterlesen …

Read to me: Der Podcast zum Zuhören und Lieben

Becky Karush ist „Gateless Writing“ Lehrerin und Erfinderin des wunderbaren read to me Podcast. Darin liest sie jede Woche eine literarische Textpassage vor, hört genau zu und schildert, was sie berührt und fasziniert. Es ist ein Genuss, ihr zuzuhören und diese positive Energie zu spüren. Ich habe mit Becky über ihren Podcast, ihr Schreiben und „Gateless Writing“ gesprochen.

Weiterlesen …